Neue Domain

Wenn Du schon öfter mal hier warst, dann hast Du vielleicht mitbekommen das die Seite auf einmal eine neue Internetadresse hat. Aus „NichtIchSein.com“ ist „Bindungsphobie.com“ geworden.

Warum ist eigentlich ganz einfach. Ich habe herausgefunden was dieses „nicht Ich“ jetzt eigentlich ist. Dieses unterbewusste, schlechte Gefühl ständig ist eine Bindungphobie… oder auch Bindungsangst genannt.

Ich bin vor einigen Wochen zufällig über diesen Begriff gestolpert. Und beim lesen der Symptome war mir sofort bewusst „Das bin ich. Das ist die Lösung.“. (Darüber habe ich hier schon geschrieben)
Jetzt möchte ich war immer noch nicht „Ich“ sein… aber das Problem hat endlich einen Namen. Bindungsangst / Bindungsphobie.
Und ich kann es jetzt „bekämpfen“. (Eigentlich heißt es „Heilen“. Man bekämpft sich ja nicht, das würde ja keinen Sinn machen und nur das Gegenteil erreichen. Man heilt seine alten Wunden.

Und das es jetzt hier konkret über mich und die Heilung der Bindungsangst gehen wird, habe ich beschlossen auch eine entsprechende Internetadresse auszuwählen. Ist so leichter den Inhalt der Webseite zu erkennen.

Wenn Du möchtest, dann kannst Du micht unterstützen indem Du diese Seite teilst und damit bekannter machst. Damit mehr Menschen auf diese Homepage aufmerksam werden. Vielen Dank.

Oh, hallo 👋 Schön, das Du hier bist.

Möchtest du benachrichtigt werden wenn ich etwas neues geschrieben habe? Dann trage dich in meinen Newsletter ein und du erhälst automatisch eine eMail, sobald ich etwas neues veröffentlicht habe.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Antworten zu “Neue Domain”

  1. Wahnsinn, das Thema Bindungsphobie verfolgt mich jetzt auch schon mein ganzes Leben lang, bewusst erst seit gut 7 Monaten.

    Witzige Geschichte: schon jetzt habe ich das mulmige Gefühl, nachher willst du noch engeren Kontakt zu mir, den ich abbrechen muss, ohje

    Anekdote von heute:
    Ich hatte letzten Samstag mit meiner Freundin einen „Anfall“ (so nennen wir das, wenn es unbegründet bei mir losgeht mit dem Mist). Bis eben konnte ich es einfach nicht, irgendwie lieb oder süß zu ihr zu sein. Dann habe ich 30 Sekunden meditiert, und ihr Ausversehen geschrieben, wie schön sie ist. Sinneswandlung um 180° innerhlab einer Minute, ich bin seit 20 Minuten erstaunt darüber.

    Freue mich (oder freue ich mich nicht?) über bisschen Kontakt mit anderen Leidenden.
    Liebe Grüße

    1. Hallo Taylor.

      Danke für deinen Kommentar und entschuldige bitte die sehr späte Antwort.

      Der erste (große) Schritt ist das „erwachen“. Das man sich selbst erkennt (und seine Bindungsangst).
      Danke für deine Offentheit. Und keine Angst, ich möchte keinen engeren Kontakt zu dir. Hab ich gar keine Zeit zu 😉 (Kennste… keine Zeit haben? 😉 ) Du bist aber immer gern hier willkommen! Ich hoffe auch das ich in Zukunft jetzt mehr aktiv bin. Es ist bei mir viel passiert in der Zeit.

      Zu deiner Anekdote, eine von mir:
      Ich weiß jetzt das ich Bindungs- und Verlustangst habe. Irgendwann stand mal wieder eine Trennung im Raum. Und da war es als könnte ich mich „von außen“ beobachten, bzw. meine Gefühlswelt. Ohne jedoch darauf Einluss nehmen zu können.
      Ich war wieder an einem Punkt wo mir alles zu eng und zu viel wurde und ich meine Freundin in den Wahnsinn trieb. So war sie an dem Punkt schluss zu machen. In dem Moment wo ich das realisierte, switchte meine Bindungsangst in Verlustangst… und auf einmal war sie die eine richtige… war doch alles gar nicht so schlimm und ich tue alles für die Beziehung (mit absolut festem Glauben daran). Und sobald sie wieder eingelenkt hat… bäm… wieder zurück in die Bindungsangst. Innerhalb von Sekunden. Das ist so krass das fühlen zu können.

      Ich freue mich mal wieder von dir zu lesen.
      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.